reflections

Am Dienstag sah die Welt schon wieder viel besser aus J

Wir hatten uns vorgenommen schnellstmöglich ein Bett für die Nacht zu suchen aber wie das halt so ist... Man kommt erst viel später in die Gänge als geplant.

Eigentlich wollten wir verschiedene Hostel`s anrufen und Preise vergleichen (steht im Internet nicht immer so, wie es auch wirklich ist) aber nachdem wir dann bei „Nomads“ anriefen und die sagten, dass noch was frei ist, gingen wir dorthin.

Das Hostel war wirklich toll!

Der Aufenthaltsraum glich einer Lounge und abends war wohl immer Party. Die Zimmer waren groß und wir hatten sogar ne Dusche & Toilette im Zimmer.

Allerdings musste es hier ja einen Harken geben, abgesehen vom Preis (36$ pro Pers.) und den fanden wir schnell…

Denn nach dem „check in“ wollten wir direkt ins Internet und unseren Liebsten zu Hause erzählen, dass wir fündig wurden bei der Hostelsuche aber die verlangten 4$ die Stunde, was wir echt teuer fanden und auch lange überlegten ob, oder ob nicht. Natürlich zahlten wir die 4$... jeder hatte `ne halbe Stunde Zeit…

Anschließend wollten wir zu sechst gechillt 2 Flaschen Wein und 1 Flasche Sekt trinken;

was im Hostel natürlich verboten war …

und was machen die Deutschen, wenn sie drinnen ihre eigenen Sachen nicht trinken dürfen…sie gehen in den nächst besten Park! (NO  ALCOHL  IN  PUBLIC!) *wussten wir nicht..hat aber auch keiner was gesagt*

Und dann war es soweit – das erste OPOSSUM!!! – und das war so süß! – und gleich folgten 2 weitere…

Wir haben ca. 20 Bilder gemacht J

 

Der nächste Morgen:

-          10Uhr „check out“, wenn man zu spät kommt, muss man eine Nacht draufzahlen…

Bine stellte den Wecker und wie sie in der Familie wohl alle sind, denn bei Selina ist es genau so, wurde natürlich niemand richtig wach; es wurde lediglich weiter gedrückt!

Irgendwann hab ich dann mal auf die Uhr geschaut, rein Interessehalber, weil ich nach dem ganzen weiterdrücken kein Gefühl mehr hatte und war GESCHOCKT! 9:58!!!

!Der Tag begann spitzenmäßig! – Jeder der mich kennt, weiß was ich damit meine – aufspringen, anziehen, Sachen packen und raus! Keine Zeit für die morgendliche Hygiene… *iiiiiiiiih*

Und dann ging es sofort zum Onkel!!!

Ankunft am Bahnhof in Blackburn 1 Std später… zwischendurch hatten wir ein ausgewogenes Frühstück, bestehend aus einem Apfel und `ner ganz kleinen Tüte Chips…

Der Weg zum Haus war ca. ½ Std Fußmarsch.

Am Abend gingen wir mit Pamela in einen öffentlichen Park um evtl. Kangaroos & Koalas zu sehen. Und tatsächlich sahen wir mitten auf einer Wiese 3 KANGAROOs sitzen und ein „paar Wiesen“ weiter eine ganze Herde. Und überall ganz viele Kakadus J

Am nächsten Morgen war ich um 10Uhr mit meinem Schatz zum Skypen verabredet und saß nichtsahnend im „Computer-Zimmer“ (Gerhard war auf Motorradtour, Pamela arbeiten) als plötzlich ein Mann am Fenster vorbei ging, irgendwelche Kleider auf die Terasse warf,  seine 2 kleinen Hunde am Zitronenbaum festband und wieder verschwand…*ich hab es dann einfach „ignoriert“ *

Als Selina & Bine um halb 12 dann auch mal aufstanden J waren die auch leicht iritert…

Irgendwann sind wir einfach raus und haben mit den Hunden gespielt, während dessen der „Fremde“ auf dem Dach verschwunden war…und das sauber machte, wie sich später herausstellte…

Bis dahin war das Wetter noch angenehm und dann begann es zu regnen…

Den ganzen Tag saßen wir drinnen und schrieben unseren „Lebenslauf“, was einige Zeit in Anspruch nahm. Ohne große Lust machten wir uns dann irgendwann fertig um mit Simon & Schwester-Kerri  in ein Pub nach St.Kilda zu fahren, indem Troy mit seiner Band spielte…

Der Laden war echt super! Und die Bands gewöhnungsbedürftig aber gut J

 An dem Abend hab ich den Alkohol mal nicht gemerkt aber Bine…

 

Der Morgen danach…

Lisa wird um halb 9 wach…Selina & Bine pennen bis  11…bis man da mal in die Gänge kommt…das dauert… Um 14Uhr fuhren wir dann in die City unsere Bankkarte holen und wollten eigentlich zu dem 360° Aussichtsturm… Auf dem Weg dorthin waren aber sooooooooo  viele kleine Geschäfte, dass wir es nicht mehr geschafft haben J

Denn um 18Uhr kamen Kerri + Freund und Jenny + Mann + Chloe zum Essen.

Im Moment suchen wir wieder ein neues Hostel in St.Kilda, wo wir Weihnachten und Silvester verbringen wollen…

11.12.09 13:02

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung